Plan von dem verderblichen Erdrutsch zu Weggis am Rigiberg, welcher 72 1/2 Jucharte* Matten und Weidland 28 Häuser 15 Scheünen und andere Gebäude, in allem 43 Furten, nebs vielen fruchtbaren obs Bäumen zu Grund gerichtet. den 15ten und 16ten Juli Anno 1795.

*Der Juchart ist ein in der Schweiz bis ins frühe 20. Jahrhundert gebräuchliches Flächenmass. Ein Juchart bezeichnete in der Regel die Grösse eines in einem Tag gepflügten Stücks Ackerland. Dadurch variiert der Juchart je nach Geländebeschaffenheit und regionalen Gegebenheiten.

  Die Luzerner Rigi-Gemeinden  
       
   

Die Luzerner Rigi-Gemeinden

Die drei Luzerner Rigi-Gemeinden Greppen, Vitznau und Weggis, alle an der Riviera des Vierwaldstättersees- und am Fusse der Rigi gelegen, sind Mitglieder der Stiftung Regionalmuseum und damit je mit einer Persönlichkeit aus dem jeweiligen Gemeinderat vertreten. Eines der drei Behördemitglieder arbeitet über eine längere Periode hinweg im 5-köpfigen Ausschuss des Gesamtstiftungsrates mit.

In der permanenten Ausstellung des Regionalmuseums erscheinen Geschichte, Traditionen und Kultur der drei Gemeinden insgesamt zu gleichen Teilen. In den alljährlich stattfindenden Sonderausstellungen zeigt das Regionalmuseum ausgewählte Themata zum Leben und Schaffen der hiesigen Bevölkerung, aber auch von Gästen (z.B. Musikern, Künstlern usw.) die in unserer Region lebten und leben. Diese Sonderausstellungen sind jeweils von Pfingsten bis zum Bettag (zu den angegebenen Zeiten) geöffnet und werden von unseren (Ferien-) Gästen aus aller Welt und von der einheimischen Bevölkerung rege besucht.

Die Stiftung arbeitet permanent an der Weiterentwicklung des Regionalmuseums. Falls Sie, lieber Gast, unsere Sammlungen  in irgendeiner Weise ergänzen möchten, so setzen Sie sich bitte mit uns Verbindung. Besten Dank und viel Spass beim Besuch unseres Regionalmuseums!

 
         
Foto: Heidi Duss-Bürgi, Vitznau,©